Kirche St. Mauritius (Fremersdorf)

Visitors have accessed this post 125 times.

Kirche St. Mauritius (Fremersdorf)
im Verlauf einer  kleinen Wanderung besucht.
Kirchenpatrone sind der heilige Mauritius und die heilige Barbara.
Schon die dritte Kirche in Fremersdorf. Die St. Mauritius Kirche wurde in den Jahren 1911/12 nach den Entwürfen von Wilhelm Hector erbaut. Die erste stand an fast gleicher Stelle wurde 1816/17 errichtet. Wobei der Turm im Jahr 1829 hinzugefügt wurde. Die Kirche wurde mit Gegenständen aus einer älteren Kirche aus dem Jahr 1726 ausgestattet, die auf dem Friedhof von Fremersdorf stand. Noch 1913 standen die beiden Kirchen nebeneinander.

Das Gebäude ist eine Basilika im Stil der Neuromanik mit einem kreuzförmigen Grundriss. Der Turm ist seitlich an das Langhaus angebaut. Das Langhaus selbst ist in ein Mittelschiff mit zwei Jochen und zwei Seitenschiffe mit jeweils vier Jochen unterteilt. Ein Querschiff schließt sich an das Langhaus an, daran anschließend befindet sich der Chor mit einer halbkreisförmigen Apsis. An der Außenseite der Kirche sind Rundbogenfriesen und Segmentbogenfenster zu sehen. Die Decken der Schiffe werden von Kreuzrippengewölben gebildet.
Die frühere Kirche auf dem jetzigen Friedhof musste aufgrund von Platzmangel und Baufälligkeit abgerissen werden. Darüber hinaus wurden der Turmuhr und einige Statuen aus der 1797 abgerissenen Kapelle des Fremersdorfer Schlosses in die neue Kirche integriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert